Archiv der Kategorie ‘News‘

 
 

Es gibt noch freie Plätze:

„Leben freisetzen 2017 – Origamifiguren als Zeichen fĂĽr den Frieden im konfliktreichen Verhältnis von China und seinen Nachbarn“ am Sa 17. Juni und Sa 24. Juni

 

 

Seit zwei Jahren existiert das Kunstprojekt „Leben freisetzen“ (fang sheng 放生) des Künstlers NI Shaofeng bereits. Das Projekt soll nicht nur, aber auch die Zusammenarbeit der ostasiatischen Arbeitsbereiche stärken und als eine Friedensbotschaft für den ostasiatischen Raum gelten. In Zeiten der schnellen kulturellen Formation ist die friedliche Zusammenarbeit der Länder besonders wichtig. Hierfür ist ein Blick auf die zwischenstaatliche Geschichte der asiatischen Länder unumgänglich. Der künstlerische Ansatz dieses Workshops liegt in der Papiertechnik, dem immer wiederholenden Falten von Origamifiguren, dem Erschaffen von neuer, verbindender Kunst aus alten, traditionsreichen Büchern. Dabei entsteht ein Dialog für die Studierenden, ein Dialog der Kulturen, ein Dialog der Religionen und nicht zuletzt ein Dialog der Zeiten. „Leben freisetzen“ – ein Grundgedanke aus dem humanistischen Buddhismus – soll uns dabei als Ausgang für den Dialog dienen. Diese Lebensphilosophie soll erfahrbar werden durch die stellvertretende „Freisetzung“ von Papier-Kranichen.

Die Ergebnisse dieses Workshops und der weiteren soll dokumentiert und im FrĂĽhjahr 2018 ausgestellt werden.

Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt des Art Peace Projekts (Gordon Mitchell, Ise Gainza) und dem Künstler NI Shaofeng.

 

Blockseminar: 08-02.005 (LP: 2) (freier Wahlbereich)

Zeit: Sa 17. Juni und Sa 24. Juni, jeweils 10-17 uhr

Ort: Alsterterrasse 1, Raum 542

Anmeldung und Information: artpeaceprojects@gmail.com (Ise Gainza)

Weitere Informationen finden Sie hier: Leben freisetzen

Facilitaion: Neuer TutorInnen Workshop im August 2017

Diesen Sommer findet unser nächster TutorInnen Workshop statt. Es gibt wieder die Möglichkeit sich im Rahmen unseres Zertifikats „Arts-based social inquiry in peace education“ als TutorIn ausbilden zu lassen und zwar fĂĽr die diesjährige Sommeruniversität der Friedensbildung/Peacebuilding zu dem Thema: „Kreativität und Dialog. Sich einmischen in gespaltenen Gesellschaften“. Dies Ausbildung wird stattfinden im Rahmen des dort angebotenen Fotoart Workshops:

Creativity and Peacebuilding in Higher Education (Gordon Mitchell, Monika Pietrzak-Franger, Titus Pacho, Joseph Badokufa):  In August 2017, Titus Pacho and  Joseph Badokufa will be guests of the University of Hamburg. Both are lecturers in the Faculty of Education at St Augustine University in Tanzania. In addition to reporting on peace and human rights initiatives at their university, they will facilitate a workshop using methods of arts-based social inquiry. Photo-art will serve as a platform for thinking and exchange. Here the emphasis will be on uncovering the contradictions and opportunities presented by higher education.

FĂĽr weitere Informationen und zur Bewerbung bitte eine Mail an: artpeaceprojects@gmail.com

FĂĽr weitere Informationen zum Zertifikat siehe: Angebot: Facilitators

Performative Konflikte – Spirals of Dialogue 2017

Vom 6.-11. Juni 2017 findet in Lviv (Ukraine) ein neues Art Peace Projekt statt: „Performative Konflikte – Spitals of Dialogue“. Je 5 Studierende aus Lviv (Ukraine); Krakau (Polen) und Hamburg (Deutschland) sind dabei eingeladen, die wechselseitige performative Wirkung von konkreten Orten und der eigenen Geschichte kĂĽnstlerisch zu beleuchten.
Bewerbungen sind bis zum 31.03. 2017 möglich. Nähere Informationen finden Sie hier: Performative Konflikte

A new Art Peace Project called „Performing Conflict – Spirals of Dialogue“ will be held in Lviv (Ukraine) from 6th-11th of June 2017. Five Students from Lviv (Ukraine), Krakow (Poland) and Hamburg (Germany) are invited to explore the mutually performative effect of space and (hi)story in an artistic way. Application required until 31st of March 2017. For further information see here: performing conflict


Kategorien

Meta

Impressum und Nutzungsbedingungen