Ăśber uns

Das Projekt wurde 2011 mit dem Lehrpreis der KURT UND KĂ„THE KLINGER Stiftung ausgezeichnet.

Projektleiter

Prof. Dr. Gordon Mitchell
Professor für Religion und Interkulturelle Bildung in der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg

Homepage

 

Konzept & freie wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sofie Olbers, M.A. Ethnologie und Erziehungswissenschaft

Zurzeit schreibt sie ihre Dissertation zum Thema „KUNST und BILDUNG – Agents of Change? Die Rolle der (Theater)-KĂĽnstler im postkolonialen Kontext: Festival `Casamance en Scène´ (Senegal)“ und ist freie wissenschaftliche Mitarbeiterin beim ART PEACE Project. Sie gibt Lehraufträge an der Universität Hamburg im interdisziplinären Bereich der Friedensbildung und koordiniert das Lehrangebot sowie die Sommeruniversität 2011 Kunst und Frieden. Sie ist Trainerin fĂĽr interkulturelles Management und gibt verschiedene Trainings und Workshops fĂĽr Sozial- und Kulturagenten, Studenten und Jugendliche. Forschungs- und Praxisschwerpunkte sind interkulturelle Kommunikation, Performance Studies und theaterpädagogische Praxisansätze, transkulturelle Konzepte, ästhetische und politische Bildung sowie BNE und Globales Lernen (Global Citizen Education). 2008 erhielt sie ihren Magister in Ethnologie an der Universität Hamburg. Sie arbeitete auch freiberuflich in verschiedenen Kunst- und Kulturprojekten: unter anderem unter dem Kunstlabel Hajusom (seit 2002) und der Akademie einer anderen Stadt – unabhängige Kunstplattform der Internationalen Bauausstellung Hamburg-Wilhelmsburg (2009-2010).

 

Konzept & Koordination

Ise Gainza, M.A. Sinologie, Ethnologie und Tibetologie

Ise Gainza is working since 2015 at the THE ART PEACE PROJECT. She organises and teaches mainly in Workshops using theater and foto-art. Themes like Move for Peace, Paradigm shifts, Leben freisetzen, living in a new society or stuctural violence are some of the topics. Together with Gordon Mitchell she developed a curriculum to train student tutors specialised in foto-art. Since 2016 Ise Gainza is working as Teach First Deutschland Fellow in Hamburg-Wilhelmsburg, teaching theatre and realising different foto, film and theater projects like „helping hands“, „Neue Nachbarn“ and „Gerecht gespielt – gespielt gerecht?“. Her special interest lies in perspective taking, transforming conflicts and social engagement throu the arts.

Internship

Jana Plickova

 

KĂĽnstler*innen

NI Shaofeng

NI Shaofeng has been teaching Chinese language and Chinese Arts at the University for many years, including Leipzig and Munich and since 2003 he teaches at Hamburg university. He completed his B.A. of Fine Art at Shandong University, China and his M.A. of History of Art at Hamburg University. He is not only a trained artist, but also an active artist. Mr. Ni is particularly active in the field of historical research, for example, with the project “ Remembering – Reminiscing“ (2017), which was exhibited at the Barlachhalle and focuses on Chinese cultural revolution. (http://www.greatculturalrevolution.com/)

Hasan und Husain Essop

Manar Bilal

2011 begann Manar Bilal mit dem Fotografieren. Als Freiwilliger in verschiedenen FlĂĽchtlingscamps im Libanon, in der TĂĽrkei und in Jordanien dokumentierte der syrische Fotograf zwischen 2012 und 2015 das tägliche Leben von Kindern, besonders derer, die verletzt worden waren oder an Kriegstraumata litten. Seine Fotos zeigen neben den schwierigen Lebensbedingungen in den Camps immer auch die Energie und den Elan, die von diesen Kindern ausgehen. Mit seinen Ausstellungen gibt Bilal ihnen eine Stimme und macht ihre persönlichen Geschichten inmitten des humanitären Desasters sichtbar. Bilal studierte Geografie in Damaskus und lebt heute in Frankreich, wo er mit seiner Kamera weiterhin den Alltag dokumentiert.  Manar Bilal unterstĂĽtze das ART PEACE PROJECT erstmals 2015 bei „Spirals of Storytelling in Jordan“ und mit „These People are my Family“  fand 2017 eine Ausstellung seiner Bilder im Ă–kumenischen Forum statt.

Fadi Skeiker

Ida Roscher

 

Freie Mitarbeiter*innen

Prof. Dr. Monika Pierzack-Franger

Monika Pietrzak-Franger is Acting Professor in English Studies in the Institut for Anglistik und Amerikanistik at the University of Hamburg. She completed her MA at Jagiellonen-Universität in Krakau, Poland,  and her Doctoral Dissertation at Johannes-Gutenberg Universität Mainz, International Performance and Media Studies Programme: „The Male Body and Masculinity. Representations of Men in  British Visual Culture of the 1990s“.  Her Habilitation was at the Universität Siegen on the topic: „Spectres of Syphilis: Medicine, Knowledge and the Spectacle of Victorian (In)Visibility“. She has been Visiting Fellow at Macquarie University, Australia, at Washington University in St. Louis, USA, and at New York University. Her research interests include: British Visual Literatur und Kultur des 19., 20. und 21. Jahrhunderts,  Visual Culture Studies; Medizin und Wissenschaftsgeschichte; Viktorianismus und Neoviktorianismus; Gender, Queer und Männlichkeitsstudien; Postcolonial Studies.

Nathalie Giele

Hamida Behr

Sadiq Rahman

Titus Pacho

Joseph Badokufa Bulugu

Juliane Tutein, M.A. Ethnologie, Erziehungswissenschaften und Ă–ffentliches Recht

Frau Tutein ist freie wissenschaftliche Mitarbeiterin beim ART PEACE Project.

Galina Kondratieva, M.A.

 

Internationale Vernetzung

Cornelia Knoll, Dipl. Soziologin

Ihr Diplom in Soziologie, Politik- und Erziehungswissenschaft erhielt Cornelia Knoll 2009. Durch mehrfache längerfristige Aufenthalte in Südafrika verfügt sie über fundierte Kenntnisse der sozial-politische Lage und Menschenrechtsarbeit im Land. Besonders ihre Arbeitserfahrung am Cape Town Holocaust Centre und dem District Six Museum, jeweils innovative Institutionen der Erinnerungsarbeit vor Ort, sowie ihre weitreichenden Kontakte zu engagierten Künstlern, wirken bereichernd für das ArtPeaceProject. Momentan arbeitet Cornelia Knoll an Ihrer Dissertation zu Identitätskontruktionen in pädagogischen Kunstprojekten in Kapstadt.

 

Valentyna Iziumska, M.A.

The master thesis of Valentyna Iziumska gives an example of the reflection of the experiences in an intercultural theater project „Move for peace“. Art-based social inquiry conducted by prof. Fadi Skeiker at the University of Hamburg. The component and the course of the short-term reflection is considered to investigate the question how the participants reflect their experiences in this theater project.

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.


Kategorien

Meta

Impressum und Nutzungsbedingungensowie Datenschutzerklärung