Zur Idee des EduCamps in Hamburg

Das kommende Hamburger EduCamp wird am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg stattfinden. Damit soll neben dem Lehrbetrieb auch im Rahmen des EduCamps ein Raum entstehen, um aktuelle pädagogische Fragestellungen zu diskutieren und zu bearbeiten. Wir möchten explizit auch Interessierte zur Teilnahme einladen, die sich bisher vielleicht (noch) nicht so intensiv mit dem Thema Medien & Bildung bzw. mit Bildung und Lernen im Web 2.0 auseinander gesetzt haben. Wir freuen uns daher über Themenvorschläge und Sessions zu Fragen der Mediendidaktik, Web 2.0, Lernen – Bildung – Wissenschaft im Netz, Workshops zum Einsatz digitaler Werkzeuge in Lehr- und Lernprozessen etc. aber auch über Ideen, die sich mit eher klassischen Fragen des Lehrens und Lernens auseinandersetzen, auch jenseits von Wikis, Blogs, Twitter & Co.

Für die Sessions stehen daher in der bisherigen Planung vier thematische Säulen zur Verfügung, die wir im Laufe des Camps gemeinsam mit Inhalten füllen können:

Als Ergänzung zur Auseinandersetzung mit den diversen Fragestellungen in den Sessions möchten wir ein für uns sehr zentrales Thema in einer offen gestalteten Podiumsdiskussion zur Sprache bringen: Vier Vertreter und Vertreterinnen unterschiedlicher Positionen diskutieren untereinander und gemeinsam mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des EduCamps zu der Frage „Das Internet – ein Bildungsraum?“ Wir möchten im Rahmen der Diskussionsrunde unterschiedliche und auch kontroverse Sichtweisen und Meinungen hinsichtlich der Bedeutung des Netzes für Bildungsprozesse zur Sprache bringen. Wir hoffen, damit viele interessante Anregungen und Denkanstöße für die Arbeit in den Sessions und natürlich auch für die Diskussionen „zwischendurch“ zu erhalten.

Über weitere Anregungen, Kommentare und Gedanken freuen wir uns!

Autor: Christina Schwalbe

Christina Schwalbe, Dipl. Ing., M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des eLearning-Büros im Medienzentrum der Fakultät für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Lernen und Lehren in digital-vernetzten Strukturen, pädagogische Medientheorie, Medienkulturgeschichte, Medienbildung.

4 Kommentare

  1. Pingback: Weitersagen: Ein EduCamp in Hamburg : Christina Schwalbe

  2. Hallo!

    Im from Rio de Janeiro, Brazil, Im finishing the doctor degree in Education at PUC-Rio. Im studying the digital natives and the digital writing skills. Im Media Education teacher here. I will stay dicember 2009-jan2010 in Hamburg and Im very interested to know more about you are thinking about media studies, media education an so on.

    Very nice to know about Educampus!

    :))

  3. Huhu Hamburg 🙂
    bin ja nicht der große Fan der vier Tracks gewesen, aber die Grafik ist sooo schön bunt. Toll auch, dass Business Models das rosa von den hoch geklappten Polo-Shirts bekommen hat.
    Ich freue mich auf Hamburg und dem Camp. Hoffe es klappt alles mit dem Termin.

    Grüße aus Aachen

  4. Hey Mo,

    kurz zu den Tracks, um dir die Angst zu nehmen, dass wir das EduCamp überstrukturieren wollen: Selbstverständlich sind diese vier Themenfelder nicht als Tracks zu verstehen, die alle mit der selben Anzahl an Sessions gefüllt werden müssen. Es sind nur inhaltliche Themen, in die wir die Sessionvorschläge versuchen möchten, einzuordnen. Und es war uns wichtig, auch von vorn herein zu kommunizieren, dass wir uns auch über aktuelle pädagogische Fragestellungen/Sessions „classic“ freuen um so Interessierte zu ermutigen, die nicht gerade „im Web 2.0 zu Hause sind“.

    Bis bald hier in Hamburg,
    Christina

Impressum und Nutzungsbedingungen