Eigenes Konzept für ein Portfolio

Gerade in Musik finde ich es sehr schwierig, ein ausgereiftes Konzept zu entwickeln.
Ein paar Grundideen habe ich allerdings schon. Das Portfolio soll:

– viel Praxis enthalten (ob dies nun Musizieren, Komponieren oder Hören ist)
– Grundlagen schaffen/wiederholen (je nach Klassenstufe)
– eine Bewertungsgrundlage sein.

Mir stellen sich noch unzählige Fragen:

– in welcher Klassenstufe ist es machbar?
– wie lange sollte der Zeitraum sein?
– passt es mit dem Lehrplan zusammen?

Als Beispiel kann ich mich noch an meinen Musik-LK erinnern. Es wurde ein Gedicht von Heinrich Heine zur Kompositionsgrundlage ernannt. Wir waren 5 Gruppen, jeweils zwischen 2 und 5 Schülern. Als einzigen Rahmen hatten wir eine sechswöchige Frist.
Nun sollten wir diese Zeit nutzen, um dieses Gedicht zu vertonen. Am Ende der Zeit hat jede Gruppe ihr Konzept vorgestellt und den Song auf der Bühne vorgespielt.
Allerdings sollten wir nichts schriftlich festhalten. Das liesse sich alles noch detaillierter planen, allerdings ist sowas vielleicht nur im Leistungskurs möglich, wenn verschiedene Grundbedingungen, wie Notenschrift lesen und schreiben können, harmonisch-melodische Zusammenhänge etc. bereits geschaffen sind.

1 Comment so far

  1. Arne on Dezember 21st, 2011

    Schoener Blog, gefaellt mir sehr. Auch interessante Themen.

Impressum und Nutzungsbedingungensowie Datenschutzerklärung