Monatsarchiv für November 2009

 
 

Outing von Lese- und Schreibschwierigkeiten: Eine partielle Entscheidung

Menschen mit Lese- und Schreibproblemen stehen in ihrem Leben oft vor der Frage, ob sie anderen davon erzählen, oder ob sie ihr Defizit verbergen sollen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine grundsätzliche Entscheidung, sondern die Gründe für und wider ein Outing werden für jeden sozialen Lebensbereich gesondert abgewogen.

Dies ist ein Ergebnis aus Interviews mit Teilnehmer/-innen aus Lese- und Schreibkursen an der VHS. Die Interviews wurden im Rahmen der Akzeptanzstudie durchgeführt. Eine Grafik zum partiellen Outing steht zum Download bereit.

Partielles_Outing_2009

Erste Ergebnisse der Akzeptanzstudie Kompetenzdiagnostik- Gute Arbeit an den Volkshochschulen

VHS- Kursleiter/innen kennen überraschend viele Instrumente der Lernstandsdiagnostik. Der Einsatz erfolgt differenziert, dabei dominieren die speziell entwickelten Diagnosehilfen wie der Orientierungsrahmen (DVV & vhs Oldenburg). Ein hoher Bekanntheitsgrad ist aber nicht immer gleich einer hohen Akzeptanz, denn das hängt auch von der Eignung des Instrumentes ab. Der ProfilPASS – obwohl weithin bekannt – ist für die Fragen der Alphabetisierung wenig geeignet. Die AFRA ist immerhin fast einem Fünftel der Befragten bekannt, kommt jedoch nur minimal zum Einsatz. Genauere Gründe werden noch ausgewertet. Über Kommentare im Blog freuen wir uns!

2009_Grotlüschen_Bonna_Nienkemper_Befragung_KL


Kategorien

Archiv

Meta

aap wisoak Volkshochschule Bremen
Impressum und Nutzungsbedingungensowie Datenschutzerklärung