Mobile Endgeräte im Bildungsbereich

Forschungswerkstatt SoSe 2012 – WiSe 2012-13

Fundstücke der Woche

| Keine Kommentare

Welche Lern-Möglichkeiten bieten neue Endgeräte wie Smartphones und Tablet-Computer? Und welche Chancen bieten sie speziell für die Weiterbildung in Unternehmen? Diese Fragen beantwortet Dr. Lutz Goertz vom MMB-Institut in einem Fachbeitrag für die DGFP-Zeitschrift „Personalführung“. In sieben Thesen erläutert er, warum Mobile Apps im beruflichen Lernen zukünftig eine bedeutende Rolle spielen werden. Ferner wägt der Beitrag Vor- und Nachteile einzelner Endgeräte-Typen ab.

Artikel „Lern-Apps für Tablet-Computer und Smartphones – Möglichkeiten und Grenzen für die digitale Weiterbildung im Unternehmen

In einer Art „Online Magazin“ zum Thema Tablets in der Schule sammelt Ulf Blanke Artikel die er zu diesem Thema im Netz gefunden hat. Dort gibt es sicher viele Ausgangspunkte für Forschungsfragen.
Den folgenden Artikel habe ich z.B. dort gefunden Das iPad im Unterricht Haushalt-Ernährung? In einem anderen Artikel gab es beispielsweise den Hinweis auf die App BaiBoard. Hierbei handelt es sich im Prinzip um eine digitale (kollaborative) Tafel auf Basis von iPads.

Auch der Beitrag der nach einem Jahr Paducation ein kleines Fazit zieht und Interviews mit Schülern und Lehrern veröffentlicht war im o.g. Aggregator zu finden und könnte inspirierende Wirkung auf die Generierung von Forschungsfragen haben. 1 Jahr Paducation: KKG sagt Danke!

Achtung Satire! Ein Beitrag der evtl. deutlich macht wie „Forschungsergebnisse“ unterschiedlich interpretiert werden können. Studie von Drittklässlern

Autor: Ralf Appelt

Ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter des EW Medienzentrums. Mein Hauptinteresse liegt in der Ergründung des Nutzens von social Media im Bildungskontext und mobile Learning. Außerdem interessiere ich mich für Visualisierung & Photographie.

Schreibe einen Kommentar

Impressum und Nutzungsbedingungensowie Datenschutzerklärung