Mathematische Lernprozesse unter den Bedingungen von Gehörlosigkeit und Schwerhörigkeit

Titel der Studie:

Bilinguale Erziehung als Förderkonzept für gehörlose SchülerInnen

Unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus-B. Günther wurde ein bilingualer Schulversuch an der Ernst-Adolf-Eschke-Schule für Gehörlose (Grundschule) in Hamburg durchgeführt. Im Rahmen dieser Studie wurden mathematische Kompetenzen unter der Perspektive des aktiv-entdeckenden Lernens erhoben und mit denen von Schülerinnen und Schülern einer schwerhörigen Gruppe verglichen, die oral unterrichtet wurden.

Veröffentlichung

Nolte, M. und Engel, D. (2004). Vergleichende Untersuchungen zum mathematischen Denken bilingual versus aural oder oral geförderter gehörloser und schwerhöriger SchülerInnen beim Übergang in die Sekundarstufe I. Bilinguale Erziehung als Förderkonzept für gehörlose SchülerInnen. Abschlussbericht zum Hamburger Bilingualen Schulversuch. K.-B. Günther and I. Schäfer. Seedorf, Hamburg, Signum Verlag: 302-349.

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.


Archiv

Meta

Impressum und Nutzungsbedingungen