PriMa – Kinder der Primarstufe auf verschiedenen Wegen zur Mathematik

LOGOPriMaEndf

 

Aktuelles

Alle Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Das PriMa – Projekt nimmt am 7.11.2015 Teil an der Nacht des Wissens 2015. Weitere Informationen folgen.

Zur PriMa-Maßnahme

Maßnahme PriMa

PriMa ist eine Maßnahme der Behörde fĂŒr Schule und Berufsbildung (BSB), die einerseits zur Steigerung der Effizienz des Mathematikunterrichts in der Grundschule beitragen und andererseits mathematisch interessierte und begabte SchĂŒlerinnen und SchĂŒler (ab der dritten Klasse) fördern soll. PriMa besteht aus verschiedenen Teilmaßnahmen (s.u.). Die FederfĂŒhrung auf Seiten der Behörde liegt bei OSR Monika Seiffert (BSB). Kooperationspartner sind die FakultĂ€t fĂŒr Erziehungswissenschaft der UniversitĂ€t Hamburg, die William-Stern-Gesellschaft (WSG) und die Beratungsstelle besondere Begabungen (BbB) der Behörde fĂŒr Schule und Berufsbildung/Landesinstitut Hamburg.

Teilmaßnahme Uni-Projekt

Dieser Teil der Maßnahme hat zum Ziel, mathematisch besonders begabte Kinder in der dritten und vierten Klasse zu fördern (Leitung Prof. Dr. M. Nolte, Koordination Kirsten Pamperien). FĂŒr diese Kinder wurden an der UniversitĂ€t mathematisch interessante Problemfelder entwickelt, die als Entrichment herausfordern. Nach einer Talentsuche wird etwa 50 Kindern ein Angebot gemacht, sich etwa alle zwei Wochen an der UniversitĂ€t mit mathematisch anspruchsvollen Fragestellungen zu befassen.

Teilmaßnahme Mathe-Zirkel

Hier wird allen Kindern, die ein besonderes Interesse an Mathematik haben und die nicht an der UniversitÀt aufgenommen werden können, ein Angebot gemacht. An etwa 70 Grundschulstandorten wurden inzwischen Mathe-Zirkel eingerichtet, die sich auch an Kinder benachbarter Schulen richten. In der Regel werden diese zweimal monatlich an einem Nachmittag angeboten.

Teilmaßnahme Qualifizierung von Mathematik-Moderatorinnen/-Moderatoren

Die zweijĂ€hrige Maßnahme qualifiziert seit 1999 jeweils 25 erfahrene LehrkrĂ€fte sowohl an der UniversitĂ€t Hamburg (Leitung im Wechsel Prof. Dr. G. Krauthausen und Prof. Dr. M. Nolte) als auch am Landesinstitut (Koordination B. Hering), um schulintern Fach-Fortbildung und Beratung anzubieten, Mathe-Zirkel durchzufĂŒhren und Förderkonzeptentwicklung gemĂ€ĂŸ dem Prinzip des Forderns und Förderns zu gestalten.

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.


Archiv

Meta

Impressum und Nutzungsbedingungen