Archiv der Kategorie ‘Ohne Kategorie‘

 
 

Religionspädagogik auf Tai Shan in China

Auf dem Berg Tai Shan, dem heiligsten Berg Chinas, gibt es viele daoistische Tempel, die von zahlreichen Pilgern aufgesucht werden. Der Hamburger Religionsp√§dagoge Gordon Mitchell besuchte den besonderen Berg mit einem Nachwuchswissenschaftler zusammen und lernte einige Rituale vor Ort kennen. Eine neue Kooperation mit chinesischen und s√ľdkoreanischen Universit√§ten waren der Anlass seiner Reise. Im Sommer wird es eine erste gemeinsame Summer School geben.

Religionspädagogen & Fachdidaktiker im Dialog

IMG_3712

Die Religionsp√§dagogik in Hamburg befindet sich derzeit vor einem gro√üen Wendepunkt. Seit WS 2015/16 werden nicht nur evangelische Lehramtsstudierende ausgebildet, sondern katholische, islamische und alevitische. Diese Tatsache macht die Weiterentwicklung einer interreligi√∂sen Fachdidaktik dringend notwendig und daher wurde ein Expertenworkshop ins Leben gerufen. Lehrende aus den verschiedenen (Religions-)Fachbereichen und Lehrende aus der Religionsp√§dagogik kommen hier zusammen, um gemeinsam an einem Konzept einer interreligi√∂sen Fachdidaktik zu arbeiten und Texte f√ľr ein Handbuch ‚ÄěInterreligi√∂se Religionsdidaktik‚Äú zu erstellen, dass sich an Studierende der Religionsp√§dagogik richtet.

Studierenden der Religionsp√§dagogik wurde bereits eine erste Fassung des Handbuches vorgelegt um zu evaluieren, ob die Texte auch die bisherige ‚ÄěInterreligi√∂se‚Äú Fachl√ľcke f√ľllen k√∂nnen. Die Studierenden haben zu den Texten Anmerkungen machen k√∂nnen, was ihnen im Hinblick auf die Verst√§ndlichkeit und an Erl√§uterungen und Definitionen fehlt. Diese Anmerkungen werden jetzt noch in die Texte mit aufgenommen und im Sommersemser 2016 wird das Handbuch dann fester Bestandteil der Seminarlekt√ľre in der Religionsp√§dagogen werden.

Seminar im WS 2015/16: Religiöse Dimensionen der japanischen Holzdruckkunst

In diesem Seminar haben wir uns mit der japanischen Kunst des Holzdruckbildes im 19. Jahrhundert – meist mit dem Ausdruck Ukyio-e belegt- auseinandergesetzt und ihre religi√∂sen Dimensionen erforscht. Etwa die Darstellungen des religi√∂s befrachteten Berges Fuji oder des Mondes durch die K√ľnstler Katsushika Hokusai und Tsukioka Yoshitoshi.

Die Studierenden waren zugleich Forscher(innen) und K√ľnstler(innen) und haben sich selbst parallel zu theoretischen und informativen Einf√ľhrungen kunsthandwerklich dem Gegenstand gen√§hert. Von der Struktur und Methodik her lehnte sich das Seminar an Ernst Cassirers Unterscheidung von mythischem, √§sthetischem und theoretischem Raum an.

_DSC9807Bei der Arbeit 1

_DSC9858_DSC9834

_DSC9854Materialtisch


Meta

Impressum und Nutzungsbedingungensowie Datenschutzerklärung