Farbenturm

Ein spannendes Spiel ab 6 Jahren bei dem es darum geht 6 Bilder nachzubauen. Aber Vorsicht! Die Steine sind in einem Turm eingebaut, der niemals einstürzen sollte. Schaffst du es die Bausteine richtig herauszuziehen?

Spielregeln

Jeder Spieler bekommt seine 6 Spielkarten und legt diese verdeckt in der richtigen Reihenfolge (1 oben, 6 unten) vor sich hin.

Die oberste Karte wird aufgedeckt und die erste Aufgabe muss gelöst werden. Jeder Spieler muss einmal pro Runde einen Stein herausziehen, der zur Bewältigung der Aufgabe benötigt wird. Wenn er die Aufgabe der Karte gelöst hat, darf er diese weglegen und die nächste Karte zum Lösen  aufdecken.

Sollte der Turm umfallen, müssen alle ihre Steine zurücklegen und der Turm wird neu aufgebaut. Die aktuelle Aufgabe muss dann von vorne begonnen werden.

Wer es schafft als erster alle sechs Aufgaben zu bewältigen hat gewonnen.

Warum haben wir uns für die vorhandenen Regelsysteme entschieden? Und wie ist ihre Wirkung?

Der Schwierigkeitsgrad steigt mit der Höhe der Aufgaben an, sodass die Spieler langsam an die komplexeren Gebilde herangeführt werden.

nur Steine gezogen werden dürfen, die zur Bewältigung der eigenen Aufgabe benötigt werden, damit das Spiel harmonischer abläuft, indem keiner seinem Mitspieler einen Stein grundlos stehlen kann.

Die Steine werden aus einem Turm gezogen, um die Geschicklichkeit und Feinmotorik der Spieler zu fördern.

Die unterschiedlichen Farben und Formen werden benötigt, um das Spiel anspruchsvoller und interessanter zu gestalten.

Freiheit des Spielers?! Entscheidungsräume

Welcher Stein aus welcher Reihe gezogen wird

Die Größe des Entscheidungsraumes variiert je nach Aufgabe, da einige Bilder die Möglichkeit offen lassen, selbst zu wählen, aus welchen Farben und Formen das Bild zusammengesetzt werden soll.

Hier nocheinmal die Powerpoint aus dem Seminar mit den Phasenkarten und Bastelvorlage.

Farbenturm Powerpoint

verenaloew

Über verenaloew

Hallo, ich bin Verena, 22 Jahre alt und studiere im 5. Semester Bildungs- und Erziehungwissenschaften. Mein Nebenfach Soziologie habe ich bereits abgeschlossen. Mein Studienschwerpunkt ist Sozialpädagogik/Kinder- und Jugendbildung in dessen Berufsfeldern spielen oftmals eine wichtige Rolle spielt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.