Essay Elisabeth Kruck

Essay: Motivation und Erfahrungen zum Thema Spiel

Elisabeth Kruck (6165633)

Ich studiere im 5. Semester Erziehungs- und Bildungswissenschaft mit Nebenfach Psychologie. Unter anderem ist dieses Fach daher natürlich auch ein zu absolvierendes Pflichtseminar. Jedoch sprach mich der Titel „Spielend Lernen?“,aufgrund meiner praktischen Arbeit neben dem Studium sehr an. Sowohl vor als auch während des Studiums war ich in zwei verschiedenen offenen Einrichtungen der Frühen Hilfen in Lübeck tätig. Die eine war ein Familienzentrum, mit offenem Beratungsangebot, festen Eltern-Spielgruppen… Die andere Einrichtung war in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutz-Zentrum in Lübeck ebenfalls ein freiwilliges Unterstützungsangebot für Eltern in schwierigen Situationen mit Kindern von 0-3Jahren. Durch die Arbeit mit Eltern und Kindern, vor allem in den Eltern-Kind-Spielgruppen, welche in beiden Einrichtungen angeboten wurden, hatte ich die Möglichkeit mich sowohl konzeptionell als auch kreativ in die Umsetzung der Gruppenangebote mit einzubringen. Ein Teil davon war unter anderem auch, Angebote zu entwickeln, welche in den Gruppen umsetzbar und für die Kinder lernförderlich sein sollten. Ich hoffe in diesem Seminar durch die Entwicklung eines Lernspiels, sowohl dazu lernen zu können, in Puncto Lernspielentwicklung, als auch durch den Dozenten, auf den Weg zum Lernspiel, die Entwicklungsschritte nachvollziehen zu können. Somit könnte ich nicht nur meine praktischen Erfahrungen mit in die Entwicklung des Lernspiels mit einbinden, sondern auch für meine zukünftige Arbeit mit Eltern und Kindern eventuell etwas mitnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Essay/Profil veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.