Zeitschriften-Beitrag: Beratung durch das mitwissende Umfeld

Im Umfeld von Erwachsenen mit geringen Lese- und Schreibfertigkeiten schlummert ein erhebliches Potenzial, Informationen ĂĽber Lernmöglichkeiten weiterzugeben. Fast sämtliche Mitwissende sind sich darĂĽber im Klaren, dass es Kurse gibt, in denen auch Erwachsene ihr Lesen und Schreiben verbessern können. Aber nur selten geben sie dieses Wissen auch weiter. Dies begrĂĽnden die Mitwissenden häufig damit, dass sie keine wirklich genauen Informationen ĂĽber diese Lernmöglichkeiten besitzen. Informationsbedarf besteht also nicht nur bei den Betroffenen, sondern auch in der Gesellschaft insgesamt. Klaus Buddeberg fĂĽhrt diese Argumentation detailliert aus in dem im August erschienenen Beitrag „Beratung durch das persönliche Umfeld funktionaler Analphabeten und Analphabetinnen“, erschienen in der ZfW – Zeitschrift fĂĽr Weiterbildungsforschung (vormals: Report).

Der Beitrag ist als Open Access-Beitrag einzusehen unter: http://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs40955-015-0029-6.pdf.

Tags: ,


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.


Impressum und Nutzungsbedingungensowie Datenschutzerklärung