Archiv der Kategorie ‘Publikationen und Vorträge‘

 
 

Vortrag auf der Tagung „Basisbildung bedarf der Ă–ffentlichkeit“ in Wien

Auf der Tagung „Basisbildung(s) bedarf der Ă–ffentlichkeit“ (14. und 15.11.2016) in Wien stellt Klaus Buddeberg die Studie in dem Panel „Der Blick von auĂźen“ vor. Die Präsentation stellt die Typen des Mitwissens und die Arten von UnterstĂĽtzung und Lernen in den Mittelpunkt. Auf der Tagung wurde der Begriff des Mitwisssens kritisch diskutiert. Die Tagung wurde ausgerichtet vom Ă–sterreichischen Bundesministerium fĂĽr Bildung (BMB).

Download der Präsentation: 2016_Wien_Buddeberg_Umfeldstudie

Vortrag: Supporters of Low Literate Adults

Klaus Buddeberg berichtete auf der Triennial Conference der ESREA (European Society for the Research on the Education of Adults) in Maynooth, Irland,ĂĽber Ergebnisse der Umfeldstudie. Der Vortrag fand statt im Rahmen des Symposiums „Literacy in the Times of PIAAC“ am 10. September 2016 statt.

Wirkt das Bild von Lernkulturen in der Grundbildung als Teilnahmehemmnis?

Cover SektionstagungsbandIm September 2016 erschien der Beitrag „Wirkt das Bild von Lernkulturen in der Grundbildung als Teilnahmehemmnis?“ von Klaus Buddeberg und Wibke Riekmann. Der Beitrag basiert auf Ergebnissen der Umfeldstudie. Er ist Teil des Bandes „Differente Lernkulturen – regional, national, transnational“ als Band der Schriftenreihe der Sektion Erwachsenenbildung.
Klaus Buddeberg/Wibke Riekmann (2016): Wirkt das Bild von Lernkulturen in der Grundbildung als Teilnahmehemmnis? In: Olaf Dörner, Carola Iller, Henning Pätzold, Steffi Robak (Hrsg.): Opladen u.a.: Barbara Budrich. S. 65-75.

Umfeldstudie News Dezember – Umfeld revisited

Das Ende des Jahres lädt ein zu einem Resümee. Diesen Gedanken haben wir auch in der letzten Umfeldstudien-News des Jahres aufgegriffen und fassen hier noch einmal drei zentrale Ergebnisse zusammen, die mögliche Vorannahmen revidieren:
1. Das Thema „Literalitätsprobleme“ ist weniger tabuisiert als angenommen.
2. Betroffene sind nicht durchgängig abhängig von Hilfe und Unterstützung.
3. Die Unterstützung hat verschiedene Ausprägungen.

UFS-News 2015-12

 

Umfeldstudie News November – Soziodemografische Struktur des Mitwissens

Wer sind die Mitwissenden? Welche Schul- und Berufsabschlüsse haben sie? Und unterscheiden sich die Mitwissenden in ihrer soziodemografischen Struktur von der Bevölkerung insgesamt? Diesen Fragen widmet sich der Newsletter im Monat November.

UFS-News 2015-11 Soziodemographie des Mitwissens

Vortrag auf der Tagung der Sektion Erwachsenenbildung der DGfE

Im Rahmen der Tagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Erziehungswissenschaft (DGfE) in Hannover (29.9. bis 1.10.2015) trugen Dr. Wibke Riekmann und Klaus Buddeberg Ergebnisse der Umfeldstudie vor. Unter dem Titel „Exklusion durch nicht-adäquate Lernkulturen? Die Erforschung des Umfeldes von Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen“ wurden dabei Studienergebnisse in das Tagungsthema „Lernkulturen“ eingebettet.

Umfeldstudie News September – Empfehlung von Weiterbildung durch Mitwissende

Eine von der Praxis an die Studie herangetragene Frage ist die, ob Mitwissende in der Lage sind, Wissen über Weiterbildung an die betroffenen Personen weiterzugeben, um sie auf diesem Wege zur Kursteilnahme zu bewegen. Empirisch zeigt sich nun, dass zwar fast alle Mitwissenden grundsätzlich wissen, dass es Lese- und Schreibkurse für Erwachsene gibt, dass sie dieses Wissen aber mehrheitlich nicht weitergeben. Der September-Newsletter geht der Frage nach, aus welchen Gründen Mitwissende von ihrer Kurskenntnis selten Gebrauch machen.

UFS-News 2015-09 Empfehlung von Weiterbildung

Ergebnisse der Umfeldstudie liegen als BroschĂĽre vor

Zentrale Ergebnisse der Studie liegen nun in übersichtlicher Form als 24-seitige Broschüre vor. Das Projektteam wurde vom Medienzentrum der Fakultät für Erziehungswissenschaft bei der Gestaltung der Broschüre unterstützt. Unser besonderer Dank gilt Ralf Appelt und Manfred Steger.

Download der PressebroschĂĽre als PDF-Dokument

Sie können die Broschüre auch gedruckt (DIN A4) von uns beziehen. Bestellungen nimmt Frau Kirsten Vittali entgegen unter der Mail-Adresse: kirsten.vittali@uni-hamburg.de
Bitte geben Sie dabei an, wie viele Exemplare gewĂĽnscht sind und an welche Adresse die BroschĂĽren geschickt werden sollen. Die BroschĂĽre ist kostenlos.

Vortrag auf der ECER-Konferenz in Budapest

Am 9. September 2015 präsentierte Klaus Buddeberg Ergebnisse der Studie unter dem Titel „Supporters of Adult Low Performers in Literacy“ auf der European Conference on Educational Research (ECER) in Budapest. Der Vortrag war eingebettet in das Netzwerk 15 der Konferenz: Partnership in Education. In der anschlieĂźenden Diskussion wurde neben der Rolle der Mitwissenden als ‚Partner/innen‘ insbesondere auf das Verhältnis von non-formalem Lernen (Kursbesuch) und informellem Lernen im Kontext der Partnerschaft Bezug genommen.

PDF-Datei des Vortrags in englischer Sprache:
Buddeberg_2015_ECER_Supporters_of_adult_low_performers_in_literacy

Umfeldstudie News August – Belastung durch das Mitwissen

In den qualitativen Interviews finden sich Erzählungen von Mitwissen, die berichten, dass sie sich durch die Situation des Mitwissens und/oder die geleistete Unterstützung zeitlich emotional belastet fühlen. Es gibt aber auch die gegenteilige Aussage, dass sich die Mitwissenden eben nicht als belastet erleben. Mit dem Datenbestand der quantitativen Teilstudie lässt sich zeigen, dass das Gefühl einer Belastung – emotionaler wie zeitlicher Natur – eher die Ausnahme ist als die Regel. Die August-Ausgabe der Umfeldstudie News zeichnet dies ausführlicher nach.

UFS-News 2015-08 Belastung der Mitwissenden


Impressum und Nutzungsbedingungensowie Datenschutzerklärung